Road to Ninja Warrior.

8. Platz

in der ersten Saison der European Ninja League

Heute ist der Ninjasport meine Leidenschaft. Hangeln, Blockieren, Balancieren, Schwingen… ich liebe und lebe es.

Doch auch der Weg zum Ninja Warrior war und ist ein steiniger für mich. Als ich 2018 zusammen mit dem Fotografen Felix Wunnike zum ersten mal in der Ninjahalle Warriors Luck in Erlangen war, war ich zutiefst beeindruckt. Hindernisse wie die Himmelsleiter kannte ich bisher nur aus dem Fernsehen. Doch schnell stellte ich fest, dass das sogar noch schwieriger war, als es im Fernsehen aussah. Zunächst klappte das alles nicht so, wie es sollte.

Doch es war mein Ziel. Also musste ich es erreichen. In den nächsten Wochen und Monaten trainierte ich was das Zeug hält. Und es sollte sich auszahlen. Ich wurde besser und besser. Einerseits aufgrund des harten Trainings, andererseits aber auch, weil ich Menschen kennenlernte, die mich auf meinem Weg unterstützten und mir Tipps und Hilfestellung gaben. Ich habe gelernt, wie wichtig es ist, Hilfe von Menschen zu bekommen, die schon das erreicht haben, was man erreichen will. Deshalb will ich in meinen Coachings nun „zurückgeben“ und anderen helfen, zu einem echten Ninja Warrior zu werden.

In der darauffolgenden Zeit veränderte sich Vieles. Ich kündigte meinen Bürojob und wurde Vollzeit-Fitnesscoach. Daraufhin war ich Sportliche Leitung im John Reed Fitness in Regensburg. Außerdem gebe ich Ninja Kurse im Cleverfit in Regensburg und bin als Coach selbstständig. Als Krönung habe ich es 2020  auch in die RTL-Fernsehshow Ninja Warrior Germany geschafft.
 
Ob ich 2021 auch in der 6. Staffel von Ninja Warrior Germany und der 2. Staffel der österreichischen Auflage dabei sein darf, entscheidet sich in den nächsten Wochen!